Landwirtschaftsministerin Kaniber übergiebt den Zuwendungsbescheid zur Dorferneuerung von Reichenschwand an Bürgermeister Bruno Schmidt. Links daneben: Norbert Dünkel Foto: Privat

Norbert Dünkel besucht Grüne Woche

Internationale Landwirtschaftsmesse in Berlin

Auf der Grünen Woche in Berlin hat Norbert Dünkel (CSU) die Austeller aus dem Nürnberg Land besucht, um sich über Landwirtschaft und Tourismus im Landkreis zu informieren und für die Region zu werben. Für Reichenschwands Bürgermeister Bruno Schmidt (SPD) hatte Norbert Dünkel am Rande der Messe dann noch eine besondere Überraschung parat.

Der Ersatzneubau der Kuhpegnitzbrücke in Hersbruck nimmt langsam Gestalt an. Dieses Projet unterstützt der Freistaat mit 3,3 Millionen Euro. Foto: D. Fritsch

5,65 Millionen Euro für Straßenbauprojekte

Freistaat investiert in die Infrastruktur der Region

Der Freistaat Bayern unterstützt die bayerischen Kommunen beim Ausbau ihrer Infrastruktur tatkräftig. Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart hat nun Fördermittel in Höhe von knapp 12 Millionen Euro für Mittelfranken freigegeben. Etwa die Hälfte davon fließt ins Nürnberger Land, wie Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel mitteilt. 5,645 Millionen Euro erhalten die Kommunen Hersbruck, Pommelsbrunn und Lauf.

MdL Norbert Dünkel (Mitte) nimmt vom Gespräch mit dem Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Lauf, Kriminalhauptkommissar Andreas Bauerreiß (rechts), und seinem Stellvertreter,Edwin Düthorn, eine Reihe interessanter Informationen mit nach München.

Antrittsbesuch von MdL Norbert Dünkel beim neuen Laufer Polizei-Chef

Informativer Gedankenaustausch

Kurz vor Weihnachten machte Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel seinen Antrittsbesuch beim neuen Leiter der Polizeiinspektion Lauf, Kriminalhauptkommissar Andreas Bauereiß.

MdL Norbert Dünkel freut sich, dass auch in den nächsten Jahren die Zahl der Polizeibeamten weiter erhöht wird und damit die Inspektionen in der Fläche entlasten werden.

Rekordwert bei Bayerischer Polizei

Bayern ist und bleibt am sichersten!

Der Freistaat ist und bleibt Vorreiter bei der Inneren Sicherheit: Einer neuen Studie zufolge ist Bayern in mehrerlei Hinsicht das sicherste Bundesland in Deutschland. Damit das so bleibt wird die Bayerische Polizei auch 2019 kräftig verstärkt. Insgesamt stehen im kommenden Jahr rund 1.300 neu ausgebildete Polizisten bereit. „Damit werden wir unsere Polizeidienststellen in der Fläche spürbar entlasten.“, erklärt der heimische Landtagsabgeordnete Norbert Dünkel (CSU).

MdL Norbert Dünkel (vorne links) mit seinen Kollegen des Arbeitskreises Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport der CSU-Fraktion. Foto: CSU-Fraktion

Dünkel wieder für Inneres und Bildung zuständig

Ausschusssitze im Bayerischen Landtag vergeben

Der heimische Landtagsabgeordnete Norbert Dünkel ist auch in dieser Legislaturperiode Mitglied des Innen- sowie des Bildungsausschusses und wurde von der CSU-Fraktion als Sprecher für Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehren wiedergewählt. Zudem ist er als stellvertretender Vorsitzende des CSU-Arbeitskreises Inneres bestätigt worden. Dünkel erklärt daraufhin, in den nächsten Jahren die Ausstattung der Blaulichtorganisationen weiter verbessern zu wollen, die Kommunen stark zu unterstützen und das Bildungssystem wo nötig, zu optimieren.

Für Norbert Dünkel kommt das neue Programm angesichts steigender Geburtenraten zur rechten Zeit.

Über 950.000 Euro Förderung für Kita „Grashüpfer“

281.000 Euro für Einrichtung von 42 neuen Betreuungsplätzen und 672.000 Euro für Erweiterung der Kindertageseinrichtung durch den Freistaat Bayern

An der Erweiterung der Kindertageseinrichtung „Grashüpfer“ der Gemeinde Kirchensittenbach – der Baubeginn ist für April/Mai nächsten Jahres geplant – beteiligt sich der Freistaat Bayern mit insgesamt 953.000 Euro. Neben 281.000 Euro Förderung für die Einrichtung von 42 neuen Betreuungsplätzen stellt der Freistaat zusätzliche Mittel von 672.000 Euro für die Erweiterung der Kindertagesstätte zur Verfügung.

Norbert Dünkel (l.) mit Markus Söder am Rande der Plenarsitzung.

Dünkel gratuliert Söder

Markus Söder als Ministerpräsident bestätigt

Am 6. November wurde Dr. Markus Söder von den Abgeordneten des Bayerischen Landtags als Ministerpräsident bestätigt. Zu den ersten Gratulanten gehörte auch MdL Norbert Dünkel:

Norbert Dünkel ist mit dem Koalitionsvertrag zufrieden. "Damit werden wir die Lebensbedingungen in Bayern weiter verbessern."

Dünkel: „Starkes Signal für ein stabiles, bürgernahes Bayern“

CSU und Freie Wähler einigen sich auf neuen Koalitionsvertrag.

Im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung von CSU-Landtagsfraktion und CSU-Parteivorstand in München, an der auch die heimischen Abgeordneten Norbert Dünkel und Marlene Mortler teilnahmen, wurde dem Vereinbarungsentwurf für einen Koalitionsvertrag für die neue Amtsperiode des Bayerischen Landtags am Sonntagnachmittag einstimmig zugestimmt. Die Spitzen von CSU und Freien Wählern haben daraufhin am Montag den Koalitionsvertrag „Für ein bürgernahes Bayern“ unterzeichnet. Am Rande der konstituierenden Sitzung des bayerischen Landtags nahm der heimische Abgeordnete Norbert Dünkel (CSU) zu den inhaltlichen Beschlüssen Stellung und zeigte sich sehr zufrieden damit:

Die Stadt Altdorf erhält aus dem Bund-Länder-Förderprogramm unter anderem Gelder für den Umbau der alten Stadthalle zum Kulturtreff und Stadtbücherei und noch einen abschließenden Betrag für die Lederesmühle (rechts)

1,2 Millionen Euro an Städtebauförderung

Altdorf: Umbau alte Stadthalle zum Kulturtreff und Stadtbücherei – Velden: Anlage von Parkplätzen und Grünanlage im Zuge des Ausbaus der Staatsstraße 2162 – Ottensoos: Gelder für Projektentwicklung zur künftigen Nutzung des Kronenbräu-Areals

Nürnberger Land (csu) – Im Rahmen des Städtebauförderprogramms unterstützt der Freistaat Bayern auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von Maßnahmen im Nürnberger Land. Für insgesamt acht Projekte in sieben Städten und Gemeinden sind Fördergelder in Höhe von 570.000 Euro bewilligt worden. Darüber hinaus fließen aus dem „Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm“, einem weiteren, gemeinsamen Fördertopf des Bundes und der Länder, weitere 630.000 Euro in fünf Kommunen des Nürnberger Landes.